Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2013: Entscheidungshilfe für den Bürger

3. September 2013

bundestagIm Vorlauf zur Bundestagswahl 2009 wurde der Wahl-O-Mat rund 6,7 Millionen aufgerufen. In diesem Jahr dürfte die Nutzung womöglich noch größer ausfallen. Diese Zahlen zeigen, wie schwierig es für viele Bürger ist, eine Entscheidung aus den teils äußerst umfangreichen Wahlprogrammen der Parteien abzuleiten. Der Wahl-O-Mat fungiert in diesem Zusammenhang als Entscheidungshilfe und fasst die Kernthemen der Bundestagswahl 2013 in 38 Fragen zusammen.

Vergleich der Parteien

Die 38 Thesen, zu denen der Nutzer durch einen Klick auf „stimme zu“, „neutral“ und „stimme nicht zu“ Stellung nehmen soll, umfassen ganz unterschiedliche Bereiche. So gibt es beispielsweise Fragen zur verstärkten Video-Überwachung auf öffentlichen Plätzen, zum vielfach diskutierten Mindestlohn und zum Betreuungsgeld. Am Ende der Befragung folgt eine Übersicht über alle Parteien, aus der man die Parteien auswählen kann, die in den Vergleich einbezogen werden sollen. In einem nächsten Schritt sieht der Nutzer, welche Partei zu welchem Prozentsatz den eigenen Vorstellungen am ehesten gerecht wird. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, beliebig viele Thesen stärker gewichten zu lassen, wenn man diese als besonders wichtig erachtet.

einen Kommentar schreiben